19.08.2014 – Spielbericht Meindorf 2

Dritte - Saison 2014/2015Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss!’ – Dritte ist erstmals Spitzenreiter!

FC Adler Meindorf 2 – SV Allner-Bödingen 3 1:2 (0:0)

Vor gut 40 Zuschauer, davon die Hälfte (!) aus Allner schickte das Trainerduo Christian Leven/Jannick Schade auch im dritten Spiel unserer neuen Dritten eine neue Startelf auf den Platz: Für Max Rigauer stürmte Neuzugang Chris Kossack, Yannick Krings begann auf der rechten Seite an Stelle von Fabian Müller.

Torschüsse, Torschüsse, Torschüsse – keine Tore
Die Gäste aus Allner kontrollierten von Anfang an das Geschehen gegen einen – anders als Hütte – passiv auftretenden Gegner. Der nasse, hohe (angeblich ist der Rasenmäher seit letzter Woche kaputt) Rasen machte dabei keine Probleme und Allner hätte nach 20 Minuten schon in sicherer Führung liegen können, hätten nicht Lucas Studt, Sascha Harnischmacher, Philipp Hens und Chris Kossack mehrfach Chancen liegen gelassen. Von den Gastgebern ging – wenn überhaupt – nur bei Standards Gefahr aus, wohingegen unsere Offensive desöfteren von Patzern der Meindorfer im Spielaufbau profitierte. Die größte Chance vergab Kossack, der zum ersten Mal mit der Mannschaft zusammenspielte, nach Hereingabe aus gut 5 Metern (25.).
Zum Ende der ersten Halbzeit wurden die Chancen weniger, auf beiden Seiten hätte es vielleicht Elfmeter geben können und Nils Dersch, bzw. der Schiedsrichter sorgten für schmunzelnde Gesichter, als der Unparteiische Dersch noch bevor seiner Einwechslung eine gelbe Karte für seine Armbänder gab. Wäre Dersch in dem Spiel noch mit Gelb-Rot vom Platz gegangen, es hätte wohl eine Runde gegeben. Aber dazu später mehr…

Pressende Allnerer erzwingen verdiente Führung durch Torjäger Hens
In der Halbzeit waren sich alle einig: Bis auf die Chancenverwertung ein gutes Spiel. Jetzt muss man eben nochmal einen Gang hochschalten und vor dem Tor cooler werden!
Gesagt, getan: Die Dritte erhöhte den Druck und nach wenigen Minuten klingelt es bereits im Kasten der Gastgeber. Der viele Zweikämpfe gewinnende Jens Fußhöller erobert den Ball mit einer klasse Grätsche und leitet auf Kapitän Dustin Ernst weiter. Dieser wird gefoult, führt den Freistoß gedankenschnell aber zügig kurz aus und Hens, mittlerweile im Sturm spielend, behält aus gut 20 Metern die Übersicht und erzielt bereits sein drittes Tor für den SVA, alle von außerhalb des Strafraums!

Drops gelutscht? Fehlanzeige!
Unsere Dritte nahm den Fuß nicht vom Gaspedal, doch das vorentscheidene 0:2 wollte einfach nicht fallen. Besonders Studt, der sich immer wieder auf Links durchsetzte hatte wieder viel Pech beim Abschluss, sodass es beim knappen, riskanten Vorsprung blieb. 20 Minuten vor Schluss dann der Schock: Während der Autor dieser Zeilen nach einem Foul damit beschäftigt war, wieder Luft zu bekommen, muss Torschütze Hens mit dem Schiedsrichter ein sehr nettes Gespräch geführt haben, welcher Hens Wortwahl anscheinend so nett fand, dass er diesem in wenigen Sekunden 2 gelbe Karten geschenkt hat. Dersch atmete in diesem Moment kurz durch, die nächste Runde geht dann wohl au Hens…
Meindorf konnte nun mehr und mehr Akzente setzen, der SVA hatte aber ebenso Chancen und weiter mehr Spielanteile, der Vorsprung war nur eben zu klein.

Spezielles Tor, Spannung, Spitzenreiter!
Kurz vor Schluss dann die Riesenerleichterung: Nach einem Rückpass kann der gegnerische Torwart den Ball nicht wegschlagen/verstolpert ihn/tritt drüber (Autor hat es leider nicht gesehen und darf gerne verbessert werden). Studt reagiert sehr schnell, holt sich den Ball und schiebt ihn ins leere Tor, 0:2!
Doch nur wenige Sekunden danach, wir sind bereits in der Nachspielzeit, kommt noch einmal Spannung auf: Einen Freistoß aus ca. 25 Metern kann Torwart Florian Börsch nicht ganz festhalten und plötzlich muss noch einmal gezittert werden. In der 93. Minute bekommt Meindorf einen Freistoß in ähnlicher Position zugesprochen, Keeper Börsch kann strammen Schuss aber stark über den Querbalken lenken und rettet somit den hochverdienten Sieg!

An einem anderen Tag auf Kunstrasen kann man den Gegner vielleicht zweistellig vom Platz schicken, so war es eben spannend. Doch was zählt, ist das Ergebnis, 2:1! Und da sind wir wieder bei dem Pferd…

Die Spieler in der Einzelkritik

Florian Börsch: Wenn es trocken ist, hält er den Freistoß. 2 Weltklasseparaden in der Schlussphase, bzw. Nachspielzeit, sicherer Rückhalt!

Herbert Schade: Deutlich sicherer als gegen Hütte. So wollen wir ihn sehen: Gewann Zweikämpfe und sogar Laufduelle, keine Patzer, gut so!

Daniel Lerch/Justin Herkenrath: Bekommen wieder einmal die gleiche Bewertung: 1a! Als würden sie seit Jahren zusammen in der Innenverteidigung spielen, halten sie hinten den Laden dicht! Von Trainer Schade nach dem Spiel beide in die Top 3 gewählt, das soll schon was heißen!

Dominik Pohl: Absolut in Ordnung, machte seinen Job! Man muss ja nicht jedes Spiel positiv überraschen…

Dustin Ernst: Immer schwer, ihn zu bewerten. Hat einfach andere Voraussetzungen. Immer mit 120% dabei, ging wieder voran und machte ein gutes Spiel, aber jeder weiß: Er kann auch noch mehr!

Philipp Hens: Unser neuer Goalgetter! Sorgte vorne gemeinsam mit Studt am meisten für Gefahr. Gut zu wissen, dass er flexibel einsetzbar ist. Wird der Mannschaft bei einem kühlen Bier erklären, warum man nach ner gelben Karte wegen Meckerns lieber die Klappe hält…

Lucas Studt: Überragend! Überlief viele Male den Außenverteidiger und erarbeitete sich so viele Chancen! Tor absolut überfällig und verdient! Wie hieß es in der letzten Kritik über ihn? ‘Wird sich auch noch mit Toren belohnen…’, gerne weiter so!

Sascha Harnischmacher: Als 10er solide, aber abschlussschwach. In der zweiten Halbzeit als 6er dann mit gutem, ordentlichen Spiel!
Vielleicht wird Studts Omen ja Tradition, deswegen: Wird auch noch mal das Tor treffen…

Yannick Krings: Beinahe wieder (!) mit Flankentor. Entwickelt sich taktisch sehr schnell und wird so seine größte Stärke, die Schnelligkeit, immer besser nutzen können! Wieder überzeugend!

Chris Kossack: Wurde ins kalte Wasser geschmissen. Erspielte sich ein paar Chancen, vergab diese aber. Er braucht noch ein bisschen Training und Abstimmung, dann ist er in Form und wird der Mannschaft weiterhelfen!

Nils Dersch: So eine gelbe Karte bekommt auch nicht jeder. Ohne Fehler, ohne Probleme, alles in Ordnung!

Jens Fußhöller: Wow! Bärenstarke zweite Hälfte! Gewann viele und wichtige Zweikämpfe und zauberte zwischendurch immer wieder schöne Pässe aus dem Fußgelenk, so will man ihn sehen, richtig starke Leistung!

Fabian Müller: Läuferisch wie immer gut dabei! Solides Spiel ohne Fehler. Sehe ihn auf Dauer eher defensiver.

Die Dritte freut sich jetzt über eine kleine Pause von eineinhalb Wochen und will dann, zu Hause gegen Altenrath III, die nächsten Punkte einfahren. Absolut erwähnenswert sind die mitgereisten Fans bzw. wollen wir sie lieber Freunde/Unterstützer nennen. Denn so eine Gruppe an der eigenen Bank zu sehen, unterstützt, gerade in so einem ‘auf der Kippe’ stehenden Spiel, ungemein, vielen Dank, ihr seid unser 12. Spieler!

Wir können nicht immer alle Namen nennen, aber pro Spiel ein, zwei, drei Personen raussuchen, denen wir exemplarisch ganz besonders danken.
Unterstützer des Tages: Marvin Renner! Leider noch nicht spielberechtigt, ging aber an der Seitenlinie mit, als würde er schon auf dem Platz stehen! Danke Marvin!