14.09.2014 – Spielbericht Menden 3

Dritte - Saison 2014/2015Und es geht weiter und weiter und weiter…

SV Allner-Bödingen 3 – SV Menden 3 4:1 (0:1)

Nach dem eher mäßigem Sieg in Troisdorf standen gegen Menden Dominik Pohl für Herbert Schade, Alexander Stobbe für Chris Kossack und Fabian Müller für Nils Dersch in der Startaufstellung, um in der ersten, richtigen Standortbestimmung für frischen Wind zu sorgen.

Nachdem unsere Zwote 5:2 gewinnen konnte,… musste die Erste leider ihre erste Niederlage einstecken. Trotzdem waren bei perfektem Wetter noch mehr als 50 Zuschauer im ‘Stadion am Siegbogen’ (© Björn Berg), welche zu Beginn allerdings einen blau-weißen Gegner sahen, der deutlich mehr Ballbesitz hatte und viel sicherer wirkte als unsere grün-weißen Jungs. Überflüssige Fehlpässe und ein taktische Unordnung machten es dem Gegner leicht, das Spiel zu kontrollieren.

Erster Rückstand der Saison als Weckruf
Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld schloss der Lockenkopf der Gäste unbedrängt aus 12 Metern per Volley ab und befördert den Ball damit unhaltbar in den Winkel. Ein sehenswerter Treffer zum verdienten 0:1. Tat man sich bisher in der Saison zwar immer schwer in der ersten Halbzeit, war dies doch der erste Rückstand, weshalb natürlich die spannende Frage war: Wie geht Allner III damit nun um?
Zwar konnte man nicht direkt zurückschlagen, doch spielte sich Allner nun mehr und mehr nach vorne durch und kam zu Abschlüssen. So ließ Philipp Hens nach 13 Minuten gleich 2 Gegenspieler per Heber stehen und kam zum Torschuss und auch Lucas Studt & Justin Herkenrath (per Kopf) hatten Möglichkeiten zum Ausgleich noch in der erste Hälfte. Insgesamt ging die Halbzeitführung allerdings durchaus in Ordnung, wobei jedem Spieler und Zuschauer bewusst war, dass die Dritte diesen Gegner schlagen kann und muss!

Laute Halbzeitansprache läutet überragende zweite Halbzeit ein
In der Pause wurde – wie jedes Mal – intensiv diskutiert: Warum lassen wir den Gegner spielen? Wieso werden die Chancen nicht zu Ende gespielt? Warum klappt nicht das, was wir uns vorgenommen haben? Aber im Mittlepunkt stand wieder der Blick nach vorne: “Wir gehen jetzt mit tausend Prozent Einsatz da raus, jeder läuft bis zum Kotzen, wir überrennen die, gewinnen das Ding hier 3:1 und lassen Buisdorf nicht davon kommen!” peitschte Jannick Schade die Mannschaft nach vorne.
Gesagt, getan! Nach einem lauten “Wir sind: ‘Dat Team”‘-Ruf kam unsere Mannschaft mit überragender Körpersprache aus der Halbzeit und zeigte den Gästen sofort, dass ab jetzt jeder Zweikampf an Allner geht. In der 49. Minute hätte beinah Kapitän Dustin Ernst eine Ecke direkt in den Winkel geschlagen. Keine zwei Minuten später war es dann so weit: Flügelflitzer Yannick Krings schlägt ein Flanke aus dem Halbfeld in die Spitze, Daniel Lerch reagiert am Schnellsten und befördert die Nuss per Kopf in die Maschen, 1:1! (51.) Doch auch danach wurde das Tempo keinen Tick geringer, jedem war anzumerken, dass diese Punkte unbedingt in Allner bleiben müssen. So dauerte es wieder nur 4 Minuten, ehe sich Alexander Stobbe mit bärenstarkem Willen den Ball vom Gegner abluchst, auf’s Tor maschiert und den Ball am Torwart vorbeilegt. Der Ball kullert in Richtung Pfosten, während Studt seinem Gegenspieler mit einem beherzten Spurt mehr als 5 Meter abnimmt und den Ball mit Knie/Oberschenkel/Penis/Bauch über die Linie bugsiert, absoluter Wahnsinn! (55.)

Dritte kennt keine Gnade – Zuschauer sind begeistert
Doch auch nach der Führung hörte Allner nicht auf das Gaspedal zu drücken. Während Torwart Börsch mittlerweile entspannt die letzten Sonnenstrahlen des Sommers genießen konnte, kam Menden kaum mehr aus der eigenen Hälfte. Apropros ‘eigene Hälfte’: Von der schlägt Marcel Fox einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum, wo Stobbe sich nicht zweimal bitten lässt und das runde Leder ins Netz köpft. (60.) Besonders erwähnenswert ist der anschließende Torjubel, von dem der ein oder andere jüngere Mitspieler sich durchaus etwas abschauen kann/sollte!
Doch auch damit war nicht Schluss: Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der Mendener, die völlig überfordert und entkräftigt wirkten. Studt (67.) und Hens (nach wunderbarer Kombination über Stobbe und Jens Fußhöller, 70.) ließen die besten allerdings aus.
In der 74. Minute gewinnt Ernst den Ball nach einer Weltklassegrätsche, marschiert in Richtung Strafraum und ist in diesem nur noch per Foul zu stoppen. So bewertet es zumindest der Schiedsrichter und zeigt auf den Punkt.
Während der ein oder andere Zuschauer Börsch zum Elfmeterpunkt fordert, bestimmt Schade Ernst als Schützen, welcher sich im fünften (!) Spiel erstmals, aber absolut verdient, in die Torschützenliste eintragen lassen darf, 4:1!
Und dann, ja dann, ließ unsere Dritte endlich Gnade walten und schaltete zwei Gänge zurück. Zwar gab es, Menden war stehend K.O. und stand total offen, noch einige Chancen, allerdings war das Tempo nun deutlich reduziert und auch die Gäste kamen noch zwei Mal gefährlich vor’s Tor, sodass Börsch seinen Spätsommerurlaub kurz unterbrechen musste und bewies, dass er der beste Torwart der Liga ist.

Nach dem Abpfiff sah man rundum zufriedene Gesichter in Lauthausen, mit der Leistung der zweiten Halbzeit können Lohmar, Buisdorf, Hangelar und Co uns die Punkte gleich per Einschreiben zukommen lassen. Doch klar ist auch, dass man durchaus auch in der ersten Halbzeit mal Fussball spielen darf (Torverhältnis erste Halbzeit: 2:1, Torverhältnis zweite Halbzeit: 14:2!).

Die Spieler in der Einzelkritik

Florian Börsch: Absoluter Rückhalt, sehr souverän. Beim Tor chancenlos, viele Bälle abgefangen und schnelle Spieleröffnung durch Abwürfe, top!

Justin Herkenrath: Die linke Seite gehört ihm! Hinten unauffällig, vorne mit ein, zwei Akzenten, gute Leistung. Wessen Bizeps ist eigentlich größer, Tim Wiese’s oder Herkenrath’s…?

Jannick Schade, Marcel Fox: So langsam spielt sich das Innenverteidigerduo aus Jugendzeiten wieder ein. In der ersten Halbzeit mit dem ein oder anderen Patzer, in der zweiten Halbzeit total sicher. Fox mit wunderbarer Vorlage, Schade mit sehr guter Spielleitung. In zwei, drei Wochen kommt da kein Stürmer mehr durch…

Dominik Pohl: Ohne großen Fehler, einige Zweikämpfe mit viel Hass gewonnen, dann aber angeschlagen raus.

Dustin Ernst: Hat das Tor verdient wie kein anderer! Heute aber mal nicht DER entscheidene Mann. Trotzdem natürlich überragend, wie immer!

Philipp Hens: In der ersten Halbzeit der Auffälligste, beste Akteur. Leider mit Pech beim Abschluss. Zweite Hälfte dann abgetaucht.

Fabian Müller: Nicht sein Tag. Bemüht, aber in der chaotischen ersten Halbzeit ein bisschen überfordert.

Daniel Lerch: Hat er etwa die Torjägerkanone im Blick? Respekt, wird immer wichtiger!

Lucas Studt: Wow! Er rennt und rennt und rennt! Klar, man kann sagen, dass seine Chancenverwertung schwach ist, aber die Dinger muss man sich auch erstmal herausspielen/erlaufen. Gemeinsam mit Stobbe stärkster Mann der zweiten Halbzet! Sein Tor absolut symptomatisch für seinen Einsatz!

Alexander Stobbe: Schwach. In der ersten 45 Minuten. Danach wie ausgetauscht mit unendlich viel Biss und vielen guten Aktionen, einfach überragend! Tolle Vorarbeit, tolles Tor, toller Torjubel. Richtiger Sturmtank!

Yannick Krings: Hat einfach den Flankenfuß, richtige Zuckervorlage!

Nils Dersch: Sorgte für Stabilität in der Defensive!

Jens Fusshöller: Probierte den ein oder anderen Zauberpass aus dem Fußgelenk zu schütteln, kamen leider nicht alle an. Einmal frei vor’m Tor mit Pech.

Wieder einmal ein großes Dankeschön an unsere Bank, die mit Szenenapplaus, Daumendrücken und Co für große Unterstützung sorgte! Auch wenn natürlich erst einmal Lohmar nächsten Sonntag im Fokus steht, darf sich schon mal der 28.9., 15:00 Uhr, freigehalten werden: TuS Buisdorf – SV Allner-Bödingen III, genauere Infos folgen Morgen…

Unterstützer des Tages: Björn Berg! Erstmals bei der Dritten, für gut befunden und wird somit demnächst sicherlich öfters am Spielfeldrand dabei sein!