28.09.2014 – Spielbericht Buisdorf

Dritte - Saison 2014/2015Dritte verliert Spitzenspiel – verdient!

TuS Buisdorf 1 – SV Allner-Bödingen 3 3:0 (1:0)

Vor rekordverdächtigen 250 (zahlenenden!) Zuschauern lief unsere Dritte doch im gewohnten 4-2-3-1 System auf. Vor Keeper Florian Börsch begann Max Rigauer für den gesperrten Justin Herkenrath, neben ihm verteidigten Marcel Fox, Jannick Schade und Nils Dersch.

Auf der Doppelsechs agierten Philipp Hens und Kapitän Dustin Ernst, in der offensiven Dreierreihe Lucas Studt, Sascha Harnischmacher und Yannick Krings, ganz vorne stürmte Alexander Stobbe.

Bei mehr als 20 Grad, Bratwurstduft und Sonnenschein hätten die Rahmenbedingungen eigentlich nicht besser sein können. Eigentlich, denn der holprige Ascheplatz war eines solchen Topspieles leider nicht würdig. Hoffen wir, dass auch in Buisdorf bald auf Kunstrasen gespielt wird.
Die in Weiß spielenden Gastgeber waren zu Beginn deutlich präsenter und hatten mehr Spielanteile. Nach wenigen Sekunden spielte Buisdorf bereits den ersten Freistoß hinaus, welcher allerdings in die Mauer geschossen wurde. Die Anfangsphase war nicht schön anzusehen: Buisdorf ließ den Ball durch die Viererkette laufen, um ihn dann immer wieder per langen Hafer auf ihren 2,30m Peter Crouch zu bringen, welcher allerdings die meisten Kopfballduelle verlor. Unser dann folgender Spielaufbau war viel zu hektisch und oftmals wurde der Ball ebenso hinten raus geschlagen, sodass Buisdorf wieder Peter Crouch suchen konnte. Insgesamt sehr verfahren, wobei wir noch nervöser als Buisdorf spielte, denen man anmerkte, dass sie keine Probleme mit dem wüstenrotem Geläuf hatten.
Nach 11 Minuten kam dann alles Pech einer ganzen Saison zusammen und Buisdorf ging in Führung. Ein verunglückter Flankenversuch aus dem Halbfeld (oder war es tatsächlich ein Schuss) segelt im hohen Bogen auf Börsch zu. Dieser schaut in die Sonne, verschätzt sich und der Ball geht über ihm ins Netz. Von 100 solcher Bällen hält er 99, gerade in so einem Spiel geht es dann schief, 1:0.
In der Folge kam die Dritte leider nicht ins Spiel, Buisdorf stand gut und es fehlte an Ideen und Kontrolle im Allnerer Spiel. Nach 20 Minuten führte ein dicker Patzer von Börsch zur ersten richtigen Chance für Buisdorf. Einen Rückpass spielt unsere Nummer 1 in die Füße eines Buisdorfes, der – völlig freistehend – aus 16 Metern kläglich vergibt.
Kurz vor der Halbzeit darf sich Börsch dann allerdings auszeichnen: Einen Schuss aus wenigen Metern lenkt er an den Innenpfosten, von wo er dann mit vereinten Kräften geklärt werden konnte. Die beste Aktion eines Allneres in der Hälfte und es folgte die erfreulichste Aktion der ersten 45 Minuten, der Halbzeitpfiff!

Schlechte erste Halbzeiten unserer Dritten ist man mittlerweile ja gewohnt und so schwor man sich ein, das Spiel in der zweiten Habzeit zu drehen, vorne aggressiver anzulaufen und probieren zu Abschlüssen zu kommen, um überhaupt mal Chancen zu verzeichnen.

Und tatsächlich kam Allner nach dem Seitenwechsel ein bisschen besser ins Spiel, wobei die Betonung – leider – auf ‘ein bisschen’ liegt. Buisdorf hatte weiterhin deutlich mehr Ballbesitz, doch gewann Allner nun vermehrt Zweikämpfe und es gelang auch die ein oder andere Passstafette.
Doch richtige Torchancen wollten sich einfach nicht ergeben, dafür stand die Buisdorfer Abwehr zu gut. Leider ergab sich auch der ein oder andere Nebenkriegsschauplatz, insgesamt blieb das Spiel allerdings recht fair und auch der Schiedsrichter war für Kreisliga C-Verhältnisse überdurchschnittlich gut.
In der 80. Minute dann die Vorentscheidung: Buisdorf spielt einen Angriff konsequent zu Ende, sodass Frederic Kosel, ein ehemaliger Allnerer, zum 2:0 einschieben konnte. Kurz danach wird Keeper Börsch beim herauskommen klar gefoult, was allerdings nicht geahndet wird, auf der Linie kann Marcel Fox jedoch klären. In der 85. Minute ist es dann Fox, der einen Buisdorfer im Strafraum foult. Der fällige Elfmeter wird sicher verwandelt und die Partie ist endgültig gelaufen.

Nach 90 Minuten steht ein völlig verdientes 3:0 im Raum. Wir kamen tatsächlich zu keiner einzigen richtigen Torchance, das muss man neidlos anerkennen. Buisdorf hatten von diesen zwar auch nur 5, 6, diese wurde aber konsequent genutzt und insgesamt hatten die Gastgeber einfach deutlich mehr Spielanteile und Sicherheit am Ball und bleiben verdient Spitzenreiter.
Trotzdem sind wir sehr zufrieden! Was sich hier in den letzten Wochen ergeben hat, ist der absolute – positive – Wahnsinn. Dass es sportlich so gut läuft, hätte keiner erwartet, besonders stolz sind wir aber auf das, was neben dem Platz geschieht: Ohne Trainer und Betreuer (natürlich darf man Beate Pauly nicht vergessen, die uns immer wieder hilft), so eine Mannschaft auf die Beine zu stellen und dabei vor allem so viel Spaß zu haben, ist schon sehr besonders. Deshalb wurde am gestrigen Abend auch noch schön im Club Sperl gefeiert und bei dem ein oder anderen Bier beschlossen:
Allner III ist und bleibt das geilste Team der Kreisklasse!

Die Spieler in der Einzelkritik

Florian Börsch: 2 große Patzer! Beim ersten hatte natürlich auch die Sonne ihren Anteil, beim zweiten gibt es keine Ausreden. Auch ansonsten nervöser als sonst. Kurz vor der Halbzeit allerdings überragend! Beim 2:0 und 3:0 chancenlos.
Trotzdem, liebe Buisdorfer: Börsch ist der beste Torwart der Liga! Ein schlechter Tag verändert das nicht…

Nils Dersch: Zu Beginn viel beschäftigt, aber auch stark. Kämpferisch sehr gut dabei, in der zweiten Halbzeit vollkommen entkräftigt raus, gutes Spiel!

Jannick Schade: Gewann, gerade in der ersten Halbzeit, sehr viele Kopfballduelle gegen Peter Crouch. Ohne Ideen im Spielaufbau und auch mit dem ein oder anderen nervösen Fehlpass. Nicht vergessen werden darf allerdings, wie unglaublich anstrengend der Job als Spieler und Trainer/Wegweiser in einer Person ist, und das mit 20 Jahren, überragend…

Marcel Fox: Gewann ebenfalls sehr viele Kopfballduelle! Seine langen Bälle fanden keine Abnehmer. Kurz vor Schluss erst stark auf der Linie, dann dezent ungeschickt, allerdings natürlich völlig unwichtig für den Spielausgang.

Max Rigauer: Hinten Rechts ins kalte Wasser geworfen. Ebenfalls ein paar nervöse Aussetzer, insgesamt aber – mit dem Hintergrund des kalten Wassers – gut!

Philipp Hens: Unauffällig. War zwar bemüht, konnte sein Spiel bei den vielen langen Bällen aber nicht auf- und durchziehen. Allerdings: Die Frise saß!

Dustin Ernst: Von der Einstellung absolut vorbildlich, gab – wie immer – 100%! Leidete allerdings ebenfalls an den hohen Bällen, in der zweiten Hälfte mit mehr Aktionen.

Lucas Studt: Kam in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel, sah in der zweiten dann auch besser aus.

Sascha Harnischmacher: Gewann erstmal in seinem Leben 3 Kopfballduelle in einem Spiel. Tat der Offensive aber auch nichts Gutes.

Yannick Krings: In der ersten Halbzeit, ein, zwei Mal auf Rechts durch, konnte die Bälle aber nicht gefährlich vor’s Tor bringen. Für einen Anfänger in einem sehr taktisch geprägtem, intensivem Spiel außerordentlich gut, von ihm darf man (noch) nichts erwarten.

Alexander Stobbe: Bekam fast keine Bälle und konnte so nicht für Gefahr sorgen. Mit der einzigen (Halb-)Chance per Kopf in der Nachspielzeit.

Jens Fußhöller: Einen Abschluss aus 30 Metern, der immerhin als Torschuss gewertet werden darf, konnte sich auch nicht groß einbringen.

Fabian Müller und Chris Kossack: Probierten vorne noch einmal Druck zu machen, kamen aber nicht zu richtigen Chancen.

Wir möchten uns bei unglaublichen 100(!) Fans bedanken, die für Allner nach Buisdorf gekommen sind, das ist einfach nur außergewöhnlich. Natürlich würden wir uns freuen, euch auch bei anderen Spielen zu sehen, beispielsweise nächsten Sonntag IN Lauthausen AUF Kunstrasen gegen Hangelar II, die jetzt Zweiter sind, sodass dort bereits das nächste Topspiel auf dem Plan steht. Und wisst ihr was? Das Ganze natürlich kostenlos, sodass ihr die drei gesparten Euro gerne in eine Wurst oder Bier investieren dürft.
Glückwunsch nach Buisdorf, wir freuen uns auf ein Rückspiel, das sicherlich spannender wird!