29.11.2014 – U9 Spielbericht Niederkassel

logo_jugendBayern der Talentstaffel zu Gast in Lauthausen

Am letzten Samstag im November ging’s um 11 Uhr in Lauthausen los: Bei wenig komfortablen 5 Grad und bedecktem Himmel stand die letzte Begegnung der Talentstaffel im Jahr 2014 und gleichzeitig der letzte Auftritt unseres Teams vor Beginn der Hallensaison gegen das mit zahlreichen Vorschusslorbeeren bedachte Team aus Niederkassel auf dem Programm.

Dass es keine ganz leichte Aufgabe gegen diese Truppe werden würde, war klar. Immerhin hatte man sich im Rahmen der letzten Partien bereits mit 15:0 und 14:2 Kantersiegen gegen “Fußballzwerge” aus Neunkirchen und Mondorf recht torhungrig präsentiert und durfte kürzlich sogar an der Säbener Straße gegen die U9 des großen FC Bayern München aufspielen.
Dass man gegen den Favoriten aus Niederkassel eine ausgewachsene Riesenportion Kampf- und Einsatzbereitschaft mitbringen musste, um die Partie auch nur halbwegs offen zu gestalten, sollte allen Beteiligten spätestens nach Alex‘ einstimmenden Worten – zumindest in der Theorie – bewusst gewesen sein. Anders aber, als in einigen der zurückliegenden Partien, sollte es heute darum gehen, diese Einstellung – frei nach dem Motto: entscheidend is auf’m Platz – endlich wieder konsequent umzusetzen und für die Dauer von 40 Minuten auf dem Spielfeld zu konservieren. Und um es vorweg zu nehmen: Zumindest das gelang!
Es gelang gegen einen Gegner, der – das muss man auch sagen – letztlich in keiner Phase des Spiels irgendetwas anbrennen ließ und über die Dauer der gesamten Spielzeit in allen Belangen überlegen und insbesondere reifer auftrat.
Unbedarfte Beobachter hätten auf die Idee kommen können, dass ein Teil des Niederkasseler Kaders bereits das ein oder andere Jahr länger die Fußballstiefel schnürt. Im Vergleich zu unserem Team machten die Kicker vom Rhein nicht nur einen physisch reifereren und athletischeren Eindruck, sie brachten auch in fußballerischer Hinsicht weiter entwickelte individuelle Fähigkeiten mit, konnten im mannschaftlichen Zusammenspiel überzeugen und wirkten – soweit man dies im Zusammenhang mit Kindern des Jahrgangs 2006 herausstellen kann – durch die Bank abgeklärter und ein bis zwei Spuren erfahrener.
Niederkassel war von Beginn an drückend überlegen, Allner-Bödingen konnte kaum einmal kontrolliert aufbauen und das Spiel fand weitgehend in unserer Hälfte statt. Es wurde mit Mann und Maus verteidigt, oft bekam unsere Abwehr noch im letzten Moment ein Bein, einen Fuß oder andere Körperteile dazwischen und trotzdem kamen die schnellen und schusssstarken Niederkasseler immer wieder zum Torabschluss. So war es dann auch keine Riesenüberraschung, dass man zum Ende der ersten Halbzeit mit einem satten 0:6 in die Freiluftkabine marschierte.
Andererseits aber muss man auch sehen, dass unser Team dem Gegner nicht oft die Möglichkeit ließ, sich mit Filigranfußball bis in die Nähe unseres Tores durch zu kombinieren. Es wurde immer und meist erfolgreich versucht, kompakt zu stehen, früh zu stören, auf den ballführenden Spieler zu gehen und diszipliniert nach hinten zu arbeiten. Dabei beteiligten sich ausnahmslos alle Mannschaftsteile und ein ums andere Mal konnte durch rustikalen, aber nicht unfairen Einsatz das Spiel der Niederkasseler unterbunden werden. So blieben Distanzschüsse das für Niederkassel einzige, leider aber auch nicht selten probate Mittel, um immer wieder für höchste Gefahr zu sorgen.
In die andere Richtung ging es kaum einmal – hier hatte Adrian in Halbzeit 1 nach einem weiten Abschlag von Aaron eine tausendprozentige Möglichkeit auf dem Schlappen, als er mutterseelenallein aufs Niederkasseler Tor zulief, sich die Ecke frei aussuchen konnte, dann aber statt eine der Torecken den Niederkasseler Keeper aufs Korn nahm.
Luca machte es in der zweiten Halbzeit besser: Mit einer Bogenlampe aus dem linken Halbfeld überraschte er den Niederkasseler Schlussmann und zur Freude des heimischen Publikums gelang ihm der wichtige Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:7. Das war es dann zwar auch schon im Großen und Ganzen mit unseren Angriffsbemühungen, aber immer wieder war eben auch zu sehen, wie schnell und wie gefährlich die gegnerischen Spieler in Richtung unseres Tores aufzuspielen im Stande war, sobald sich einmal größere Freiräume boten.
Lange konnte man dann das Ergebnis in diesem noch halbwegs erträglichen Rahmen halten, bevor in den letzten Minuten des Spiels vielleicht auch die Konzentration unserer U9 Kicker ein wenig nachließ, alle Dämme brachen und das Ergebnis etwas desaströser ausfiel, als man es noch 5 Minuten vor Ende der Partie erwartet hätte.
Als Fazit bleibt daher: verloren und das nicht mal knapp, aber gegen den heutigen Gegner ist das schon ganz anderen Teams passiert. Alles in Allem bestimmt ein Spiel mit hohem Lerneffekt und erneut heißt es: Weitermachen – immer weiter!

Aufstellung und Tore

Aaron, Adrian, Felix, Jan He., Jan Ho., Ilias, Laura, Luca (1), Luis, Phil, Tim

Ein Bericht von Markus Hoffstadt