15.03.2015 – Spielbericht Altenrath

Dritte - Saison 2014/2015Sieg zum Jahresauftakt

TuS Altenrath III – SV Allner-Bödingen III 2:5 (1:0)

Gegen Altenrath fehlte – gelb-rot-gesperrt – Kapitän Dustin Ernst, allerdings konnten Schade/Leven wieder auf Urlauber Alex Stobbe zurückgreifen. Dieser begann auch gleich im Sturm. Herkenrath bildete mit Renner die Doppelsechs, davor agierten Rigauer, Aushilfskapitän Harnischmacher und Yannick Krings.
Kurz vor Spielbeginn deutete sich dann, das der angesetzte Schiedsrichter wohl nicht kommen wird. Nach kurzer Absprache und Überlegungen wurde sich darauf geeinigt, dass jemand aus unserem Lager das Spiel pfeifen soll.
So begann das Spiel mit gut 20 Minuten Verspätung und Allner startete mit gefühlt 90% Ballbesitz, allerdings sehr ruhigem Tempo und vorerst ohne Chancen herauszuspielen. Das erste Mal gefährlich wird es dann durch Alex Stobbe per Kopfball, der allerdingss klar über das Tor geht.
Auf der Gegenseite dann der Schock: Marvin Renner, über den in der ersten Halbzeit jeder Angriff aufgebaut wurde, will einen hohen Ball klären, trifft ihn aber nicht. Der Altenrather Stürmer fackelt nicht lange und hämmert aus 20, 25 Metern aufs Tor. Keeper Börsch unterschätzt den Ball, sodass dieser neben dem Pfosten ins Tor fliegt. Gegentor der Marke ‘mega ärgerlich’. Aber auch die gibt es beim Fussball eben.
Danach hagelt es Chancen auf das Altenrather Tor. Die Besten vergeben Stobbe, Rigauer, Harnischmacher und Herkenrath und so kann es nach 45 Minuten keiner verstehen, wieso man 0:1 hintenliegt.
Panik bricht allerdings nicht aus, schließlich konnte der Gegner nicht gefährlich werden und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis man das Spiel drehen kann.
Und so lief das Spiel mit dem Wiederanpfiff nur noch auf ein Tor, noch extremer als es schon in Halbzeit Eins der Fall war. Nach wenigenMinuten spielt Renner seinen – gefühlt – 20. Zuckerpass, Harnischmacher kann frei vor dem Torwart stehend den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen.
Kurz darauf zieht Stobbe an der Grundlinie Richtung Strafraum und wird zur Fall gebracht – ein glasklares Foul. Kritisch ist allerdings, ob er im Strafraum oder bereits zuvor gefoult wird. Der Großteil der Spieler und Zuschauer hätte auf Freistoß entschieden, der Schiedsrichter aber zeigt auf den Elfmeterpunkt. Die anschließenden – teils sehr unsportlich geführten – Diskussionen bringen Fox nicht aus der Ruhe, der den Ball unplaziert, aber sehr hart in die Maschen haut – 1:1!
Schmeichelhafter Ausgleich hin oder her: Spätestens jetzt sollte der Gegner überrannt werden!
Doch, wie das im Kreisligafussball nun mal so läuft, es kommt natürlich anders. Altenraths erster vernünftiger Angriff in Hälfte zwei bringt die abermalige Führung. Renner probiert eine Flanke mit der Hacke zu klären, trifft den Ball nicht und ein Altenrather kann den Ball aus gut 10 Metern ins Tor knallen, Börsch ist diesmal chancenlos.
Abstand also wieder hergestellt, aber es sind ja noch ca. 30 Minuten zu spielen. Allner startet in der letzten halben Stunde Angriff um Angriff, wirkt aber oftmals ideenlos. Der Gegner steht allerdings auch mit 10 Mann um den Strafraum herum und verteidigt sehr geschickt. Nahezu alle Offensivspieler kommen irgendwie zu einer Chance, die gefählichste hat der eingewechselte Sturmtank Robin Krings per Kopf.
In der 83. Minute ist es dann soweit: Ecke (war wohl eher Abstoß) von Harnischmacher, Kopfball von Rigauer, Tor! Danach abermals berechtigte, aber sehr unsportliche Proteste der Altenrather. Wir hätten uns schließlich auch gewünscht, dass der angesetzte Schiedsrichter kommt und der Vorwurf, das Spiel extra zu verpfeifen, war komplett überflüssig.
2 Minuten später tankt sich Stobbe durch den Strafraum, lässt 3, 4 Altenrather alt (haha!) aussehen und haut den Ball aus wenigen Metern links oben in die Maschen – wunderschönes Tor und kollektiver grün-weißer Jubel! Was 80 Minuten überhaupt nicht klappen wollte, funktioniert plötzlich wie von selbst. Wieder dauert es keine 120 Sekunden ehe der eingewechselte Hens 2 Altenrather austanzt und den Ball problemlos im Tor unterbringt. Den Schlusspunkt setzt Harnischmacher mit einem Heber/Schlenzer aus 20 Metern aufs leere Tor, ebenfalls 2 Minuten nach dem 4:2, sodass es am Ende 5:2 steht.
Insgesamt ein völlig verdienter Sieg mit einem sehr faden Beigeschmack, denn die ersten beiden Allnerer Tore hätte es wohl nicht geben dürfen. Hinterfragen muss man allerdings nicht den Schiedsrichter, sondern die eigene Leistung. Wieso ist es nicht möglich 80 Minuten so Tore zu schießen, wie in den letzten 10? (4 Tore in 6 Minuten!!)
Gegen einen vollkommen unterlegenden Gegner darf man da mehr erwarten. Schon am Sonntag wartet mit dem Tabellenschlusslicht SF Troisdorf 05 III eine ähnliche Aufgabe, bei der man zeigen kann, dass es auch anders geht!
Die Spieler in der Einzelkritik:
Florian Börsch: Kaum gefordert. 0:1 muss man halten. Ende gut, alles gut!
Dominik Pohl: Erstickte den ein oder anderen Konter der Altenrather in Hälfte 2 im Ansatz und rettete der Mannschaft damit vielleicht den Hintern. Sogar mit eigenem Torschuss – gutes Spiel!
Marcel Fox: Hat vom Elfmeterpunkt immer noch Nerven wie in der C-Jugend, eiskalt. Hinten nicht gefordert, die Pässe nach vorne nicht so gut wie gewohnt.
Jens Fußhöller: Als Innenverteidiger mittlerweile etabliert. Machte wieder einen unaufgeregten, guten Job. Muss allerdings noch scoren…
Herbert Schade: Weniger Probleme als in der Vorwoche. Keine Gefahr über seine Seite, insgesamt solide. Bekommt ein Sternchen ins Fleißheft, dass er trotz (altersbedingter?) Schmerzen weiter dran bleibt!
Marvin Renner: Größter Unterschied in einer Einzelkritik aller Zeiten. Sieht bei beiden Gegentoren richtig schlecht aus, ist aber ansonsten bester Mann auf dem Feld. Grade in der ersten Halbzeit laufen 99% der Angriffe über ihn. In der Zweiten gut, ohne an den Toren beteiligt zu sein.
Justin Herkenrath: Wird aktuell rumgereicht wie ne… Ist sogar als Torwart im Gespräch! Dann hätte er wohl alle Poitionen durch. Als Sechser ein bisschen im Schatten von Renner, in der zweiten Halbzeit dann über links sehr gefährlich. Viele gute Aktionen, hätte ein Tor verdient gehabt.
Yannick Krings: Unauffälliges, schwächeres Spiel. Bekam nicht den Platz um seine Schnelligkeit und konnte deshalb nur wenige Akzente setzen.
Sascha Harnischmacher: Erste Halbzeit gut. Passt zu Renner und Stobbe wie der Käse zum Wein. Zeigte aber wieder seine Abschlussstärke a la Mkhitaryan. Umso bemerkenswerter sein Tor. Damit jetzt schon genausoviele Pflichtspieltore wie im gesamten Jahr 2014.
Max Rigauer: Der alte Standardfuchs! Lauerte wieder am richtigen Fleck, unglaublich wichtiges, erlösendes Tor. Toptorjäger in 2015!
Alex Stobbe: Frisch aus Ägypten eingeflogen. In der Anfangsphase fiel er nur durch den Versuch auf, während einer Flanke seine Mütze auszuziehen und gleichzeitig den Ball ins Tor zu köpfen. Scheiterte daran aber genauso wie an den folgenden 72 Chancen. 73. saß dann allerdings umso schöner, auf unsere Stobbes ist einfach Verlass! Gutes Spiel!
Philipp Hens: War ein Freistoß von ihm noch nicht so ganz das Wahre, zeigt er beim 2:4 all sein Können. Letzter Pflichtspielstartelfeinsatz war im November, ist rechtzeitig zu den schweren Spielen im April hoffentlich wieder oft beim Training und fresher denn je…
Robin Krings: Überzeugte beim Training davor noch mit mehreren Buden in kurzer Zeit, hätte dann beinahe per Kopfball genetzt. Ist nur noch ein Frage der Zeit, RK…