09.09.2018 – Spielbericht Rott 1 – Erste

ZweiteNächster Derbysieg bei Verabschiedung einer Legende

SV Allner-Bödingen – TV Rott 1903 e.V. 4:2 (1:0)

Nach dem Derby ist vor dem Derby! Sieben Tage nach dem Erfolg in Winterscheid musste sich Allners Erste zu Hause gegen Rott beweisen. Coach Jannick Schade scoutet die nächsten 3 Wochen in den USA, sodass Harnischmacher das Ruder vorerst alleine übernimmt. Mit nur einer Änderung* schickt er folgende Elf ins Rennen: Börsch – Fußhöller, Fox, K. Sieling, Hauser* – Stöcker, Müllerke, Narjes, Rigauer – W. Sieling, Studt

Nachdem Allner an den ersten beiden Spieltagen die Gegner bereits in der Anfangsphase durch dominantes Passspiel kontrollieren konnte, verläuft der Start gegen Rott ein wenig schleppend. Zwar spricht die Ballbesitzzeit klar für Allner, es fehlt allerdings Tempo und teilweise auch Präzision. Trotzdem wird es besonders über die linke Seite gefährlich, wenn Stöcker dort das Tempo anzieht. Im letzten Drittel fehlt dann allerdings der entscheidene Pass oder Abschluss.

In der 24. Minute nimmt sich W. Sieling aus 20 Metern einfach Mal einen Abschluss und der Ball senkt sich genau auf die Latte. Kurz darauf zeigen auch die Rotter ihrer Abschlussqualitäten: ebenfalls aus der zweiten Reihe geschossen bekommt Börsch mit dem Ball Probleme und muss ihn nach vorne abklatschen lassen. Dann wiederum schmeißt er sich in den Schuss des abstaubbereiten Stürmer und hält weltklasse.

Insgesamt hat Allner das Spiel durchaus im Griff, es fehlt nur die letzte Konsequenz vor dem Tor. Die lässt allerdings nicht mehr lange auf sich warten: durch eine Freistoßvariante bekommt Stöcker den Ball freistehend kurz vor dem Strafraum von Narjes gespielt, hat genügend Zeit und Ruhe den Ball anzunehmen und über den Torwart ins Netz zu heben. Eine schöne Co-Produkion der beiden Ex-Uckerather führt zu verdienten Führung nach 35 Minuten. Das Tor bringt die Rotter ein wenig ins Wanken, bis zur Pause drückt Allner massiv auf das zweite Tor. Erst Studt (36.), der den Ball nicht richtig unter Kontrolle bekommt, dann scheitert W. Sieling (38.) nach überragender Kombination am Pfosten. Kurz vor der Halbzeit schlenzt Fußhöller einen Ball Richtung Winkel und verpasst nur knapp sein erstes #DatTeam Tor. Zu erwähnen ist aber auch, dass Rott zu dem ein oder anderen Konter kommt, die Führung zur Pause ist allerdings hochverdient.

In die zweite Halbzeit geht es das dann ohne Wechsel, aber mit Systemkorrektur, die für mehr Sicherheit sorgen soll. Die ersten Minute gehören allerdings klar den Gästen. Erst haben wir Glück, dass Rigauer nicht mit gelb-rot duschen gehen kann, der anschließende Freistoß von der Strafraumkante wird abgefälscht, sodass Börsch mal wieder über sich hinauswachsen muss, um den Ball trotz Richtungsänderung zu parieren. Danach wird es noch einmal sehr chaotisch im Allnerer Strafraum, ehe der Ball endlich richtig geklärt werden kann und ein wenig Ruhe ins Spiel kommt.

Diese Ruhe währt allerdings nicht lange: nach 55 Minuten setzt K. Sieling an der Mittellinie zur Zidanerolle an und verliert dabei haarsträubend das Leder. Den anschließenden Konter spielt Rott gut aus, sodass es nur 1:1 steht. Doch dann passiert das, was bereits an den ersten beiden Spieltagen passierte: der Gegner trifft und kurz darauf nimmt Müllerke das Spiel in die Hand. Diesmal sind es keine 100 Sekunden, ehe Müllerke links angespielt wird, dann diagonal übers Spielfeld Richtung Strafraum läuft, auf dem Weg dahin 3 Rotter vernascht, im Strafraum noch einen weiteren stehen lässt und den Ball eiskalt links unten in die Maschen haut. Ein absolutes Traumtor von unserer Nummer 14!

Das Spiel plätschert dann in einem gefährlichen Zustand vor sich hin. Allner hat zwar den Ball und Führung, Rott könnte aber jederzeit gefährlich werden. Als die Gäste mehr und mehr aufmachen müssen, ergeben sich größere Räume für unsere Erste. So kann Narjes nach 72 Minuten W. Sieling an der Mittellinie per Kopf auf die Reise schicken und unserer Youngster hat keine Mühe den Ball mit seinem schwächeren Linken am Torwart vorbei ins Tor zu schieben.

Doch auch dann ist das Spiel nicht vorbei. Die Rotter geben nicht auf und kommen nur zwei Minuten nach einem langen Ball und einem schönen Heber zum 3:2 wieder ins Spiel zurück. 15 Minuten sind noch zu spielen und direkt nach dem Anschlusstreffer bekommen die Gäste einen weiteren Freistoß am Strafraum zugesprochen. Dieser landet zwar in der Mauer, doch der Nachschuss wird brandgefährlich. Wieder ist Börsch zur Stelle! Beim anschließenden Konter setzt Müllerke wieder zu einem Solo an, legt sich den Ball am Keeper vorbei und wird von diesem dann zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter nimmt sich Narjes und bringt die Kugel sicher im Tor unter – die endgültige Entscheidung in der 78. Minute!

Doch dann ist noch nicht Schluss, sondern es folgt das eigentliche Highlight des Spiels: Herbert Schade, 51, DatTeamler der ersten Stunde, hatte in der Woche seinen Rückzug zu den alten Herren verkündet. Der Wunsch der Mannschaft war es, dass unser Herbert noch einmal zu einem Einsatz kommt. In der 80. Minute war es dann soweit und Herbert wurde begleitet von großem Beifall eingewechselt. Einmal kommt er sogar noch zu einem Kopfball, doch dieser geht am Tor vorbei.

Dann ist endgültig Schluss, der SV Allner-Bödingen startet tatsächlich mit drei Siegen in die Saison. Neben der Ersten gelingt auch der Zweiten dieses Kunststück und zum Abschluss des Tages gewinnen auch noch die Damen ihr Auftaktspiel – mehr geht nicht! So wird in Lauthausen bei kühlem Kölsch dieser fantastische Sonntag und ein absolutes Vorbild, Herbert Schade, gefeiert. Der SVA gewinnt das zweite von zehn Derbys und liegt in der Tabelle nun punkt- und torgleich mit unseren “Freunden” aus Happerschoß. An der Spitze rangiert der FC Gençlerbirliği Eitorf. Nächste Woche müssen wir am berühmt wie gefüchterten “after-Stadtfest-Spieltag” zum Aufstiegsfavoriten TSV 06 Wolsdorf. Zum Glück beginnt das Spiel erst um 15 Uhr.

Im Tippspiel führt weiterhin Max Rigauer, die Spitze der Teamwertung hat der FC Hennef 05 uns abgeluchst.

Es spielten:
Börsch – Fußhöller, Fox (C), K. Sieling, Hauser (55. Rudolph) – Stöcker, Narjes, Müllerke, Rigauer – Studt (73. Krings), W. Sieling (83.)

Tore:
1:0 Stöcker (35., Narjes)
1:1 (55.)
2:1 Müllerke (57.)
3:1 W. Sieling (72., Narjes)
3:2 (74.)
4:2 Narjes, (78., Foulelfmeter, Müllerke)

Sonstiges:
Müllerke (Spieler des Spiels bei FuPa)

Müllerke und Narjes (11 der Woche bei FuPa)

„In den vielen Jahren in denen ich die Mannschaft bisher begleitet habe hat sich zu jedem einzelnen Spieler eine besondere Beziehung entwickelt. Umso mehr hat es mich gefreut noch mal in den Kader berufen zu werden. Der Applaus vom Spielfeldrand und die Unterstützung des Teams hat bei mir eine Gänsehaut ausgelöst. Ich wünsche der Mannschaft nach diesem guten Start in die Saison einen echten Durchmarsch. Meine Unterstützung am Spielfeldrand und wenn benötigt auch auf dem Platz ist euch zu jedem Zeitpunkt sicher.
WIR SIND DAT…..“ – Herbert Schade

TSV 06 Wolsdorf e.V. (A) – 16. September, 15 Uhr