06.03.2019 – Was für eine Hinrunde beim SV Allner-Bödingen!

Presse

In der ersten Hälfte der Saison hangeln sich beide Herrenmannschaften von Sieg zu Sieg, was jeweils zu einer souveränen Herbstmeisterschaft geführt hat. Und auch die Damen stehen auf einem guten, einstelligem Tabellenplatz – mit Blick nach oben!

Das der Erfolg kein Zufall ist liegt auch an der Personalplanung im vergangenen Sommer. In allen drei Mannschaften gab es Veränderungen im Trainerteam. “Ganz bewusst haben wir auf junge, hochmotivierte Trainer gesetzt” sagt der erste Vorsitzende Prof. Gerd Bigge. Tatsächlich sind Jannick Schade/Sascha Harnischmacher (1. Mannschaft), Dennis Vogel/Christopher Goerg (2. Mannschaft) und Mike Echternacht (Damen) allesamt zwischen 24 und 28 Jahre alt und damit jeweils die jüngsten Übungsleiter ihrer Liga. Auch die Kader haben sich deutlich verändert: einigen wenigen berufsbedingten Abgängen stehen über 20 externe Neuzugänge und 10 aus dem eigenen Jugendbereich. Obmann Sascha Harnischmacher dazu: “Wir haben eine super Stimmung im Verein, die mannschaftsübergreifend gelebt wird. Dazu kommt eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern, Neuzugängen und jungen Spielern – das macht uns stark!”. Bei einigen Spielen wurde sich sogar gegenseitig frenetisch angefeuert.

Mit Blick auf die Rückrunde sagt Schade, Spielertrainer der ersten Mannschaft: “Wir sind uns in der Mannschaft einig, dass wir das Maximum aus dieser Saison rausholen wollen. Dafür sind wir bereit in der Vorbereitung dahin zu gehen, wo es weh tut.” Desweiteren betont er auch den Teamgeist: “Uns ist es wichtig, die super Stimmung beizubehalten, durch Rotation jedem Spieler genug Einsatzzeit zu geben, um in knappen Spielen durch die passende Moral den Sieg zu holen”.

Ähnlich sieht auch Goerg die Situation: “Wir haben eine überragende Hinrunde gespielt, mit der wir sehr zufrieden sind. Jetzt müssen wir aber weiter hart arbeiten, damit wir das große Ziel – den Aufstieg – am Ende realisieren können. Mit der Einstellung der Hinrunde, da bin ich mir sicher, werden wir das auch hinbekommen”.

Bei den Damen vom SV Allner-Bödingen stand im Sommer ein Umbruch an. Dem schmerzlichen Abgang von Lacona Wickert zum 1. FC Köln standen einige sehr junge Neuzugänge gegenüber. Dazu kam mit Mike Echternach ein hochmotivierter Trainer, der das Team stetig weiterentwickelt. “Nachdem kurz vor Saisonstart nicht einmal feststand, dass wir eine Mannschaft gestellt kriegen, sind wir mit den bisherigen Ergebnissen und 7 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz recht zufrieden. Die Mannschaft ist jetzt schon heiß auf die Rückrunde und wir haben uns vorgenommen in der Tabelle noch 2, 3 Plätze nach oben zu rutschen” gibt sich Echternach positiv. Weiterhin dabei ist auch Anja Otterbach, die in der Hinrunde schon 8 Tore erzielt hat und jetzt für die Wahl zur “Sportlerin des Jahres 2018” im Rhein-Sieg-Kreis nominiert wurde.

Absolut außergewöhnlich, aber sinnbildlich für die Lage beim Verein an der Sieg: alle drei Teams kamen ohne einen einzigen Platzverweis durch die Hinrunde. Dieses Fair-Play Kunststück gelang ansonsten nur einem weiteren Verein im gesamten Kreis. Bigge dazu: “Wir als Verein stehen für Fairness – auf und neben dem Platz. Dass man damit auch erfolgreich sein kann, zeigen unsere Spieler und Trainer Woche für Woche.” Die Rückrunde startet am Sonntag (bzw. 17. März bei den Damen) und man darf gespannt sein, wie es mit dem SV Allner-Bödingen weitergeht. Alle drei Mannschaften freuen sich über jeden Zuschauer, der nach Lauthausen kommt. Immerhin konnten dort 18 von 20 Spielen gewonnen werden – ein richtiger Heimvorteil.

Die aktuellen Termine und Berichte findet man jederzeit auf auf der Homepage.