29.03.2015 – Spielbericht Menden 3

Dritte - Saison 2014/2015Klarer Sieg in Menden

SV Menden III – SV Allner-Bödingen III 1:4 (0:2)

Mit zwar insgesamt 15 Spielern, darunter aber 3 Angeschlagenen reiste die Dritte vergangenen Sonntag nach Menden. Jannick Schade, der glücklicherweise wieder fit ist, stand dem Team nicht zur Verfügung, da er gemeinsam mit Stobbe Junior und Schade Senior auf einem Scoutingtrip in den Alpen ist. Dagegen stand Studt nach dreiwöchiger Verletzungspause wieder in der Startelf. Rigauer rückte nach linkshinten und Neuzugang Moser begann auf der Sechs für den verletzten Lerch.

Da auch Co-Coach Leven verhindert war, sprang Norbert Renner, der die Mannschaft bereits seit vielen Jahren begleitet, in die Rolle des Interimstrainers.

Bereits nach wenigen Minuten merkte man, dass die Mannschaft heute hochkonzentriert und trotzdem mit der nötigen Lockerheit spielt. Allner startete mit viel Ballbesitz, Menden verschob schnell und gut, was der Dritten allerdings in die Karten spielte, da sie – im Gegensatz zu den letzten Gegnern – wieder dazu gezwungen wurde, schnell und geschickt zu spielen. Die stabile Viererkette ließ den Ball von links nach rechts laufen und sobald es vorne Anspielstationen gab, wurden diese schön und konsequent genutzt. Neuzugang Moser brachte dem Team spürbar Ruhe und war fast immer anspielbereit.

In der ersten Viertelstunde spielte sich unser Team einige gute Chancen heraus. Und – wieder im Gegensatz zu den letzten Spielen – lag das nicht an der Schwäche des Gegners, sondern an dem schönen Kombinationsfussball. Irgendwie waren heute alle hellwach. So beispielsweise Kapitän Ernst, der nach einem Foul an der Mittellinie blitzschnell schaltet und den Freistoß sofort lang auf Studt schlägt. Dieser wird sogar noch gehalten, kann den Ball aber trotzdem im Tor unterbringen, ganz stark von beiden Spielern!

Mit einem 1:0 spielt es sich natürlich leichter, aber auch die Gastgeber wagen sich vor. Einen harten Schuss aus 20 Metern kann Börsch aber entschärfen. Bis zur 40. Minute dauert es, bis endlich das hochverdiente 2:0 fällt. Und mal wieder braucht es dafür eine Standardsituation: Harnischmacher rutscht bei der Ecke ein bisschen weg, der bis dahin sehr gute Torwart kann die deshalb kurz geschlagene Ecke nicht festhalten, Ernst ist wieder hellwach und schiebt aus 3, 4 Metern ein.

Dann ist Halbzeit und in der Kabine spricht man von der ‘besten Halbzeit aller Zeiten’. Und womit? Mit Recht! Also einfach nur so weitermachen…

Ohne Wechsel oder taktische Änderungen geht es dann weiter, aber leider schaltet die Mannschaft doch 2, 3 Gänge zurück. Das lag vor allem am Mittelfeld, das sich selbst nun zu offensiv interpretierte, aber auch am Aufbauspiel, in das sich vermehrt Fehler schlichen. Die vorerst größte Chance vergab Rigauer – natürlich per Kopf. Bei der Aktion verletzte sich der gegnerische Torwart ohne Fremdeinwirkung am Pfosten. Gute Besserung!
Für ihn musste ein Feldspieler ins Tor, Kreisklasse

Nach 60 Minuten brachte ein weitere Standard die Vorentscheidung. Harnischmacher will einen Freistoß von halblinks flach auf den ersten Pfosten zu Fox bringen. Dieser verpasst (absichtlich?), der ‘Torwart’ steht auf dem falschen Fuß und der Ball kullert ins Tor, 3:0!

Beinah im Gegenzug wird zum gefühlt 37. Mal ein Ball unhaltbar abgefälscht, sodass Menden noch einmal rankommt. Spannend wird es allerdings nicht, dafür geht das Spiel zu sehr auf ein Tor. Aber immer noch viel langsamer als in Durchgang 1.

15 Minuten vor Schluss dann die endgültige Entscheidung: Stobbe tankt sich auf Links durch, spielt den Ball dann flach udn stramm an den zweiten Pfosten, der eingewechselte Yannick Krings muss ihn dort nur noch ins leere Tor schieben. Menden kassiert dann noch eine Gelb-Rote Karte und in den letzten Minuten scheitert die Dritte gleich 2 Mal im 1-gegen-1.

Am Ende steht wieder ein hochverdienter Sieg, eine fast perfekte erste Halbzeit und die Erkenntnis, dass Moser ebenfalls ne sehr geile Schlange ist. Weiter arbeiten, Lohmar schlagen!

Die Spieler in der Einzelkritik:

Florian Börsch: Starke Parade im ersten Durchgang. Beim Tor chancenlos. Sonst eigentlich nicht geprüft.

Dominik Pohl: Unauffälliger als die letzten Spieler, nach hinten aber ohne Probleme.

Marcel Fox: Erste Halbzeit sehr stark! Beschleunigte den Spielaufbau. Im zweiten Durchgang teilweise mit komischen Pässen bzw. ungwohnt unkonzentriert.

Jens Fußhöller: Steigert sich von Spiel zu Spiel! Wieder absolut unaufgeregt und auch zweikampfsstark. Bin ein Fan! Fox und Fußhöller jetzt 4 mal in Folge Innenverteidiger Duo, das gab es zuvor nur bei Fox und Schade.

Max Rigauer: Mit großem Offensivdrang, wusste zu gefallen! Eigentlich alles ohne Probleme… Wäre da nicht der vergebene Kopfball, nicht zu entschuldigen! „wink“-Emoticon

Max Moser: Brauchte ca. 67 Sekunden um seinen ersten Zuckerpass auszupacken. Sofort komplett in die Mannschaft integriert, riss das Spiel an sich und fütterte die Offensive mit geilen Pässen. Nahm eine Flanke aus 20 Metern direkt und hätte damit beinah direkt ein Traumtor geschossen. Bester Mann auf dem Platz! Ein Makel: Kurz vor Schluss muss (!) er treffen!

Marvin Renner: ‘Im Schatten von Moser’ wäre übertrieben. Spielte sehr gut und harmonierte direkt mit seinem neuen Kollegen. Das wird noch viel Spaß machen mit den beiden…

Dustin Ernst: Ehrlich gesagt fand ich ihn bisher im Zentrum deutlich besser und effektiver als auf den Außen. Gegen Menden allerdings mit seiner besten Leistung seit Monaten (oder der Saison). Sehr agil, hochkonzentriert, stets anspielbereit und mit überraschenden Finten/Pässen in der Endzone. 2 Scorerpunkte absolut verdient.

Sascha Harnischmacher: Sehr starke erste Halbzeit. Kombinierte und harmonierte perfekt mit Ernst und Moser. 5 Scorerpunkte in den letzten 3 Spielen. Diesmal waren beide aber sehr schmeichelhaft.

Lucas Studt: Vielleicht nicht so ballsicher, wie die anderen Mittelfeldspieler, dafür läuferisch stärker. Und, wie immer, total bissig. Genau das zeigte sich beim ersten Tor, was mal wieder absolut typisch für Studt war. Erstes Pflichtspieltor seit dem 9.11.14!

Alexander Stobbe: Vergab zwar abermals 2, 3 Chancen, legte dafür aber einige sehr gut auf. Wurde folglich auch Vorlagengeber für ein Tor (das gab es ebenfalls zuletzt am 9.11.14, damals bereitete er Börschs Tor vor). Gutes Spiel!

Yannick Krings: Jokertor und eine sehr geile Flanke!

Philipp Hens: Beinah ein Jokertor, aber natürlich eine sehr geile Frise!

Justin Herkenrath: Immer wieder ein Traum, ihm nach einem Foul beim abrollen zuzusehen. Verletzte sich nicht!

Unterstützer des Tages: Familie Moser, die wir hoffentlich öfters begrüßen dürfen!